Änderungsklage

(= Abänderungsklage). Ist Urteil über wiederkehrende Leistungen (z. B. Unterhalt) ergangen und tritt wesentliche Veränderung der Umstände ein, die für Verurteilung zur Entrichtung der Leistungen, für ihre Höhe oder Dauer massgeblich waren, so kann mit Ä. von jeder Partei Änderung des rechtskräftigen (Rechtskraft) Urteils verlangt werden, allerdings nicht rückwirkend, § 323 ZPO.

Abänderungsklage.






Vorheriger Fachbegriff: Änderungskündigung im Arbeitsrecht | Nächster Fachbegriff: Änderungssperre


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen