Öffentlich-rechtliche Streitigkeiten

ist der Oberbegriff für Streitsachen über Rechtsbeziehungen aus dem Bereich des materiellen öffentlichen Rechts (Recht) im Gegensatz zu den bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten. Zu den ö.-r. Str. gehören Verfassungsstreitigkeiten und die der (allgemeinen und besonderen) Verwaltungsgerichtsbarkeit zugewiesenen Streitsachen. Das Vorliegen einer ö.-r. Str. ist Voraussetzung für die Zulässigkeit des Verwaltungsrechtsweges (§ 40 I VwGO). Maßgebend hierfür ist die wahre Natur des im Klagevorbringen behaupteten Anspruchs, nicht seine behauptete Rechtsnatur.






Vorheriger Fachbegriff: Öffentlich-rechtliche Körperschaft | Nächster Fachbegriff: Öffentlich-rechtliche Verträge


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen