Übergabe „kurzer Hand”

nach § 929 S. 2 BGB eine 8besondere Form der Übergabe, wenn der Erwerber schon im Besitz der Sache ist. Es genügt dann für den Eigentumswechsel an einer beweglichen Sache allein die Einigung über den Eigentumsübergang. Die Übergabe „kurzer Hand” erfordert, ebenso wie die Übergabe nach § 929 S.1 BGB, dass der Veräußerer anschließend keine besitzrechtliche Position mehr an der Sache hat, also seinen Besitz vollständig verloren hat.






Vorheriger Fachbegriff: Übergabe | Nächster Fachbegriff: Übergabe, Übergabesurrogate


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen