Überwachungsstelle

(auch Prüf- oder Kontrollstelle) ist eine privatrechtliche Überwachungs- und Prüfungsorganisation wie z. B. der TÜV, die auch im staatlichen Auftrag tätig werden kann - z. B. gem. § 29 a BImSchG (sicherheitstechnische Prüfung) oder § 11 GPSG (Überwachung der Gerätesicherheit); Sachverständiger, beliehene Unternehmer. Bekannteste Fälle dürften die Haupt- und Abgasuntersuchungen von Kraftfahrzeugen, Prüfungen nach dem GPSG (u. a. von Aufzugsanlagen, Dampfkesselanlagen, überwachungsbedürftigen Anlagen) und die Zertifizierung sein. Die Ü. untersteht dabei der Aufsicht der für sie zuständigen Fachbehörden. S. a. Umweltgutachter.






Vorheriger Fachbegriff: Überwachungsstaat | Nächster Fachbegriff: Überwachungsverein Technischer (TÜV)


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen