Auswärtige Gewalt

werden diejenige Hoheitsbefugnisse eines Staates genannt, die die auswärtigen Angelegenheiten umfassen. Die a. G. ist keine eigene Staatsgewalt im Sinne der Gewaltentrennung, sondern jeweils Teil der gesetzgebenden Gewalt und der vollziehenden Gewalt.






Vorheriger Fachbegriff: auswärtige Angelegenheiten | Nächster Fachbegriff: Auswärtiger Amtstag


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen