Suggestivbefragung

liegt vor, wenn dem Befragten nach Ton oder Formulierung der Fragen bestimmte Antworten nahegelegt werden, er also beeinflusst wird (Beispiel: "War das Unfallauto nicht blau?"). Bei der Zeugenvernehmung im Zivil- oder Strafprozess ist die
S. zwar nicht ausdrücklich für unzulässig erklärt, jedoch hat der Richter solche Fragen zurückzuweisen (§ 241 StPO).






Vorheriger Fachbegriff: Suffragetten | Nächster Fachbegriff: Sui heredes


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen