Synod

Heiliger S., das von Peter I. als Ersatz für die von ihm abgeschaffte Patriarchatsverfassung der russischen Kirche 1721 errichtete "Geistliche Kolleg", welches als oberste kirchliche Behörde in Russland bis 1917 bestand. Durch den H. S. wurde die orthodoxe Kirche dem Staat unterstellt. Die Leitung lag beim Oberprokuror ("Auge des Zaren").






Vorheriger Fachbegriff: Synkratie | Nächster Fachbegriff: Synodalrichter


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen