Waffenrecht

hpts. im Waffengesetz enthaltene Rechtsnormen, die insbes. eine Erlaubnispflicht für die Waffenherstellung, den Waffenhandel, den Erwerb und Besitz von Waffen (Waffenbesitzkarte) und das Führen von Waffen (Waffenschein) begründen.

Der Gebrauch von Waffen durch die Polizei ist ein Fall des unmittelbaren Zwanges.

Im Strafrecht ist der Begriff Waffe nicht nur im technischen Sinn zu verstehen, sondern als Oberbegriff für alle gefährlichen Werkzeuge.

umfasst alle Rechtsvorschriften, die den Vertrieb, den Besitz, die Herstellung, das Tragen und den Gebrauch von Waffenregeln; Materie in erster Linie im Bundeswaffengesetz normiert; ferner im Waffengesetz; das GG sieht in Art. 26 Abs. 2 vor, dass zur Kriegsführung bestimmte Waffen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden dürfen; hierzu ist das Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen ergangen; vgl. ferner das Sprengstoffgesetz.

Waffen.






Vorheriger Fachbegriff: Waffenloser Dienst | Nächster Fachbegriff: Waffenschein


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen