Abbaugerechtigkeit

altrechtliche Bezeichnung des dinglichen, veräusserlichen und vererblichen Rechts zur Gewinnung eines den bergrechtlichen Vorschriften nicht unterliegenden Minerals, z. B. Ton, Schiefer, Kalk, Sandstein. Vgl. Art. 68 EinführungsG zum BGB. Bergbau.






Vorheriger Fachbegriff: Abänderungsvertrag | Nächster Fachbegriff: Abberufung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen