Advocatus diaboli

(lat.), Anwalt des Teufels. Ursprünglich Spitzname für den Juristen, der in kirchlichen Seligsprechungsprozessen alles vorzubringen hat, was gegen die Heiligkeit des Kandidaten spricht. Im weltlichen Sprachgebrauch Bezeichnung für einen Berater, der die jeweiligen Gegenargumente zu erwägen hat.






Vorheriger Fachbegriff: ADSp | Nächster Fachbegriff: Advokat


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen