Anspruchs- und Anwartschaftsüberführungsgesetz

Das AAÜG v. 25. 7. 1991 (BGBl. I 1677) m. Änd. regelt die Überführung der Ansprüche aus den zum 31. 12. 1991 geschlossenen Zusatzversorgungssystemen und Sonderversorgungssystemen der ehem. DDR in die Rentenversicherung. S. a. Versorgungsruhensgesetz.






Vorheriger Fachbegriff: Anspruch, prozessualer | Nächster Fachbegriff: Anspruchsübergang


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen