Assignaten

1889 in Frankreich ausgegebenes Papiergeld und Anweisungen insbes., auf enteignete geistliche Güter.

wurden in Frankreich Ende des 18. Jh. die auf die Staatsbank lautenden Geldscheine (Anweisungen) genannt, deren Kaufkraft mit der Zunahme der staatlichen Verschuldung immer mehr abnahm.

(lat. assignare = anweisen), Angewiesener (z.B. einer Geldanweisung). -






Vorheriger Fachbegriff: Assignatar | Nächster Fachbegriff: Assignment


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen