Bewertungsstetigkeit

In der Handelsbilanz soll bei Bewertungswahlrechten die Bewertungsmethode des Vorjahrs beibehalten werden, um die Vergleichbarkeit der Jahresabschlüsse zu verbessern (§ 252 I Nr. 6 HGB). Die B. gilt auch in der Steuerbilanz, soweit keine steuerlichen Sondervorschriften bestehen. Vgl. Bilanz, Bewertung.






Vorheriger Fachbegriff: Bewertungsrecht | Nächster Fachbegriff: Bewilligung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen