Daktyloskopie

Fingerschau, Fingerabdruck Lit.: Oppermann, K., Der daktyloskopische Identitätsnachweis, 2000

Fingerschau.

ist die vergleichende Untersuchung eines am Tatort einer Straftat gefundenen Fingerabdrucks mit dem eines Beschuldigten, dem ein solcher gem. § 81 b StPO abgenommen werden darf. Sie basiert auf der Tatsache der biologischen Unregelmäßigkeit in den Papillar-Linien von Fingern und Händen.






Vorheriger Fachbegriff: DAG | Nächster Fachbegriff: Damenbesuch


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen