de-minimis-Beihilfen

Im Beihilferecht sind staatliche Subventionen, die den zwischenstaatlichen Handel beeinträchtigen, gemäß Art. 107 AEUV grundsätzlich verboten. In der De-mimimis-Verordnung VO (EG) 1998/2006 (ABl. EU L 379/5) hat die Europäische Kommission die Voraussetzungen konkretisiert, unter denen davon auszugehen ist, dass Beihilfen wegen Geringfügigkeit nicht unter das Verbot fallen.






Vorheriger Fachbegriff: De lege lata | Nächster Fachbegriff: De-Minimis-Bekanntmachung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen