Eignungsübung

Im Arbeitsrecht :

Wehrdienst.

(zu unterscheiden von Eignungsprüfungen) dienen der Auswahl freiwilliger Soldaten (Berufssoldaten, Soldaten auf Zeit). Das EignungsübungsG vom 20. 1. 1956 (BGBl. I 13) m. Änd. gewährt Schutz vor beruflichen und betrieblichen Nachteilen wegen Ableistung einer E. bis zu einer Dauer von grundsätzlich 4 Monaten für Arbeitnehmer, Handelsvertreter und Beamte. Es sichert Arbeitsplatz und Werkwohnung und hält Versicherungsverhältnisse aufrecht.






Vorheriger Fachbegriff: Eigenwirtschaftliche Tätigkeit | Nächster Fachbegriff: Eignungsübungen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen