Erdaufschlüsse

sind Arbeiten, die tief in den Boden eindringen (z. B. zum Brunnenbau, zur Gewinnung von Erdwärme oder zum Bergbau). Sie sind vor Beginn der Arbeiten zumindest gem. § 49 WHG anzuzeigen. Wird unbeabsichtigt Grundwasser erschlossen, ist dies unverzüglich anzuzeigen. Auf Landesebene können abweichende Regelungen getroffen werden.






Vorheriger Fachbegriff: Erbzins | Nächster Fachbegriff: Erdölbevorratung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen