Ersatzrevision

Darunter versteht man eine Revision gegen Urteile eines Gerichts, gegen die an sich Berufung zulässig sein würde, die aber kraft besonderer Vorschrift unzulässig ist. Das gilt in der Verwaltungsgerichtsbarkeit, wenn die Berufung durch Bundesgesetz - wie z. B. in § 34 I S. 1 WPflG - ausgeschlossen ist (§ 135 VwGO).






Vorheriger Fachbegriff: Ersatzreserve | Nächster Fachbegriff: Ersatzschulen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen