Exzess eines Tatbeteiligten

die über unwesentliche Abweichungen hinausgehende bewusste Überschreitung des Tatplans durch einen Täter oder Mittäter im Verhältnis zu anderen Beteiligten.
Rechtsfolge: Den übrigen Mittätern oder Teilnehmern sind die Exzesshandlung und ihre Folgen nicht als von ihrem Vorsatz umfasst zurechenbar, § 16 Abs. 1 S.1 StGB.






Vorheriger Fachbegriff: Exzess | Nächster Fachbegriff: EZB


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen