Föderalismusreform

F. nennt man die in den Jahren 2006 bis 2009 erfolgte Neuordnung der Beziehungen zwischen Bund und Ländern durch Änderungen des Grundgesetzes und Begleitgesetze. Dabei unterscheidet man die Föderalismusreform I im Jahre 2006, die im Wesentlichen die Reform der Gesetzgebungszuständigkeiten zum Gegenstand hatte, und die Föderalismusreform II im Jahre 2009, die die Finanzverfassung neu ordnete.






Vorheriger Fachbegriff: Föderalismus | Nächster Fachbegriff: Föderalismusreform I


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen