Fakultativklausel

bedeutet die Möglichkeit, dass eine Bank im Rahmen eines Überweisungsvertrags berechtigt ist, die Überweisung auch auf ein anderes Konto des Empfängers als angegeben vorzunehmen. Eine formularmäßige F. verstößt gegen das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und ist daher unwirksam.






Vorheriger Fachbegriff: fakultativ | Nächster Fachbegriff: Fakultät


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen