Handlungsvollstreckung

ist die Zwangsvollstreckung zur Herbeiführung vertretbarer, d. h. auch von einem anderen vornehmbarer Handlungen durch Ermächtigung des Gläubigers zur Ersatzvornahme (§ 887 ZPO) oder zur Herbeiführung nicht vertretbarer Handlungen durch Zwangsmittel (§ 888 ZPO).






Vorheriger Fachbegriff: Handlungsvollmacht | Nächster Fachbegriff: Handlungswille


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen