Interventionspunkte

sind die von den Währungsbehörden (Europäisches System der Zentralbanken) gegenüber einer fremden Währung festgesetzten Tiefst- und Höchstkurse, deren Einhaltung diese Stellen durch kursregulierende An- und Verkäufe der eigenen Währung auf dem Devisenmarkt überwachen.






Vorheriger Fachbegriff: Interventionsprozess | Nächster Fachbegriff: Interventionsrecht


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen