Kinetische Energie

ist das Arbeitsvermögen, das ein Körper aufgrund seiner Bewegung besitzt. Die k. E. eines Körpers kann aus der Masse und der Geschwindigkeit gemessen werden. Jeder Körper hat eine seiner Masse (m) und dem Quadrat seiner Geschwindigkeit (v) proportionale k. E. = V2 mv2. Die k. E. wächst somit im Quadrat der Geschwindigkeit.
- Die k. E. ist bei Verkehrsunfällen dann von Bedeutung, wenn es darauf ankommt, aus den Unfallschäden die vor dem Unfall von den Fahrzeugen eingehaltene Geschwindigkeit zu errechnen.

Kinetische Energie.






Vorheriger Fachbegriff: Kindschaftssachen | Nächster Fachbegriff: Kino


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen