Kontrolltheorien

Teil der sozialpsychologischen Kriminalitätstheorien (Kriminalitätstheorien, sozialpsychologische). Straftäter sind hiernach Personen mit niedriger Selbstkontrolle, die kriminellen Anreizen leicht nachgeben. Es wird in einzelnen Erklärungsansätzen danach gefragt, welche sozialen, gesellschaftlichen und familiären Faktoren ein sozialkonformes Verhalten fördern.
Kritik: Diese Erklärungsansätze können durchaus eine gewisse Plausibilität für sich beanspruchen, vermögen jedoch nicht zu erklären, weshalb einzelne Mitglieder einer Familie trotz Aufwachsens unter nahezu identischen familiären Bedingungen kriminell werden, andere hingegen sozial unauffällig bleiben.






Vorheriger Fachbegriff: Kontrollstellen | Nächster Fachbegriff: Kontumaz


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen