Nebenbetriebe an den Bundesautobahnen

dienen den Belangen der Verkehrsteilnehmer dieser Straßen (z. B. Raststätten, Tankstellen). Ihr Betrieb ist auf Dritte zu übertragen, soweit nicht öffentl. Interessen oder besondere betriebliche Gründe entgegenstehen. Auflagen und Bedingungen, z. B. über die Betriebszeiten, sind zulässig. Der Inhaber hat eine Konzessionsabgabe an den Bund zu entrichten. Vgl. § 15 FStrG.






Vorheriger Fachbegriff: Nebenbetrieb | Nächster Fachbegriff: Nebenbuhler


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen