Oktroyierte Verfassung

von einem Monarchen ohne Mitwirkung einer Nationalversammlung erlassene Verfassung.

wird geschichtlich die Verfassung (Konstitution) genannt, die der König von Preußen 1850 dem Parlament „aufzwang“; sie wurde entgegen der Regel nicht von einer verfassunggebenden Versammlung beschlossen, sondern beruhte auf einem einseitigen Willensakt des Monarchen.






Vorheriger Fachbegriff: oktroyiert | Nächster Fachbegriff: OLAF


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen