Parteiausschluss

Freies Mandat

Ausschluss eines Mitgliedes aus einer politischen Partei. Nach § 10 Abs. 4 ParteiG ist ein Parteiausschluss zulässig, wenn das Mitglied vorsätzlich gegen die Satzung oder erheblich gegen Grundsätze oder Ordnung der Partei verstößt und ihr damit schweren Schaden zufügt.

(-austritt, -übertritt) eines Abgeordneten Mandat des Abg. Über den Ausschluss von Parteimitgliedern Parteien (polit.).






Vorheriger Fachbegriff: Parteiantrag | Nächster Fachbegriff: Parteiaustritt


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen