Pfandbruch

(auch Pfandentstrickung) begeht, wer Sachen, die gepfändet oder in Beschlag genommen worden sind, vorsätzlich beiseite schafft, zerstört oder in anderer Weise der Verstrickung entzieht. Strafe: Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe, § 137 StGB.

Verstrickungsbruch.






Vorheriger Fachbegriff: Pfandbriefrecht | Nächster Fachbegriff: Pfandentlassung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen