pro forma-Rechnung

nennt man eine Rechnung über ein Rechtsgeschäft (z. B. Kauf), das in Wirklichkeit (so) nicht stattgefunden hat (z. B. der Handelsvertreter „kauft“ zu Vertriebszwecken die Musterkollektion des Unternehmers). Schwarzarbeit (4), wirtschaftliche Betrachtungsweise Aufbewahrungspflicht bei Geschäftsbüchern (2).






Vorheriger Fachbegriff: Privilegium paulinum | Nächster Fachbegriff: pro viribus hereditatis


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen