Rechtsetzungshoheit

, Kommunalrecht: eine der Gemeindehoheiten. Sie umfasst die Befugnis, Ortsrecht zu erlassen, zu ändern und aufzuheben. Die Setzung von Ortsrecht erfolgt vor allem durch den Erlass von Satzungen (Satzungsautonomie).






Vorheriger Fachbegriff: Rechtsetzungsgleichheit | Nächster Fachbegriff: Rechtsfahren


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen