Rechtsgeschäft, fehlerhaftes

Rechtsgeschäft, dem ein rechtlicher Mangel anhaftet. Nach den Vorschriften des BGB können die Folgen solcher Mängel — je nach Schwere — die Nichtigkeit, die relative Unwirksamkeit (relativ unwirksames Rechtsgeschäft), die schwebende Unwirksamkeit (schwebend unwirksames Rechtsgeschäft) oder die bloße Anfechtbarkeit (Anfechtung) des Rechtsgeschäfts sein.






Vorheriger Fachbegriff: Rechtsgeschäft, einseitiges | Nächster Fachbegriff: Rechtsgeschäft, kausales


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen