Rechtsquellen

, aus denen sich die geltenden Rechtsnormen herleiten, sind insbesondere: die Verfassungen des Bundes u. der Länder einschliesslich der ihnen zugrunde liegenden allgemeinen Rechtsgrundsätze, die formell-materiellen Gesetze, die Rechtsverordnungen u. die öfftl.-rechtlichen Satzungen. Für die Auslegung u. Fortbildung des Rechts erlangen die höchstrichterlichen Entscheidungen zunehmende Bedeutung; dieses sog.
Richterrecht bildet zumindest einen den R. vergleichbaren Geltungsgrund.

Recht (1 a).






Vorheriger Fachbegriff: Rechtsquelle | Nächster Fachbegriff: Rechtsquellen des Arbeitsrechtes


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen