Relative Rechte

(Gegensatz: absolute Rechte) sind subjektive Rechte, die nur gegenüber einer bestimmten Person bestehen (z. B.
Anspruch des Verkäufers gegen den Käufer auf Zahlung des Kaufpreises). Ein r. R. hat seine Grundlage in einem Schuldverhältnis.






Vorheriger Fachbegriff: Relative Mehrheit | Nächster Fachbegriff: relative Sozialwidrigkeit


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen