Sachübernahme

liegt vor, wenn die Gründer einer GmbH oder AG zugunsten der in der Entstehung begriffenen Gesellschaft Vermögensgegenstände beliebiger Art erwerben (Vgl. § 5 Abs. 4 GmbHG, § 27 AktienG). Siehe auch: Stammeinlage.






Vorheriger Fachbegriff: Sachantrag, zivilprozessualer | Nächster Fachbegriff: Sachbefugnis


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen