Schiedsrichter

Schiedsgericht.

(§ 1034 ZPO) ist der Angehörige eines Schiedsgerichts, der in der Regel durch die Parteien, hilfsweise von dem zuständigen Gericht bestimmt wird. Lit.: Scheef, H., Der einstweilige Rechtsschutz, 2000

sind die für ein Schiedsgericht bestellten Richter. Sch. kann jede geschäftsfähige Person sein. Die Sch. werden in erster Linie durch die Parteien des Rechtsstreits bestellt, die hierbei auf kompetente Personen ihres Vertrauens (auch z. B. im kaufmännischen oder technischen Bereich) zurückgreifen können. Ersatzweise ist die Bestellung durch das staatliche Gericht vorgesehen (Einzelheiten § 1035 ZPO). Sch. können wie Richter abgelehnt werden (§ 1037 ZPO, Ablehnung von Gerichtspersonen).






Vorheriger Fachbegriff: Schiedsperson | Nächster Fachbegriff: Schiedsrichterliches Verfahren


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen