Schuldrechtsänderungsgesetz

ist das als Folge des Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik zur Bundesrepublik Deutschland geschaffene Gesetz zur Angleichung unterschiedlicher schuldrechtlicher Verhältnisse. Lit.: Thiele, B. u.a., Schuldrechtsänderungsgesetz (Lbl.), 2. A. 1995; Schnabel, G., Schuldrechtsänderungsgesetz, 1995






Vorheriger Fachbegriff: Schuldrechtsanpassung | Nächster Fachbegriff: Schuldrechtsmodernisierung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen