Spielgerätesteuer

ist eine örtliche Aufwandsteuer (Gemeindeabgaben), die das Aufstellen von Spielgeräten besteuert. Sie ist als Landesgesetz gemäß Art. 105 II a GG zulässig (BFH BStBl. II 1996, 538) und wird z. B. in Hamburg erhoben.






Vorheriger Fachbegriff: Spielgeräte | Nächster Fachbegriff: Spielhallen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen