Telefonkarten

sind keine Zahlungskarten, weil durch ihre Verwendung der Aussteller nicht zu einer Zahlung veranlasst wird. Ihre Fälschung durch Herstellen, Nachmachen oder Verfälschen und die Verwendung gefälschter T. fällt daher nicht unter § 152 a StGB (Fälschung von Zahlungskarten), sondern unter §§ 263 a, 265 a, 269, 270, 303 a StGB.






Vorheriger Fachbegriff: Telefonische/telegrafische Übermittlung von Willenserklärungen | Nächster Fachbegriff: Telefonwerbung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen