Trennung von Tisch und Bett

Nach katholischer Lehre kann die Ehe von Getauften, die durch den ehelichen Verkehr vollzogen ist, nicht aufgelöst werden. Ein Ehegatte ist jedoch - bei Fortbestand der Ehe - berechtigt, die eheliche Lebensgemeinschaft vorübergehend oder für immer zu beenden, wenn der andere Ehebruch begeht, die Kinder nicht katholisch erzieht, sich einer nicht katholischen Sekte anschliesst, ein verbrecherisches Leben führt usw. - Im staatlichen Recht ist die Tr. noch in der Schweiz (Ehetrennung, Aufhebung des gemeinsamen Haushalts) anerkannt.






Vorheriger Fachbegriff: Trennung von Staat und Kirche | Nächster Fachbegriff: Trennung von Verfahren


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen