verhaltensgebundene Delikte

Straftatbestände, deren Unrechtsgehalt sich nicht allein aus der Art des verletzten Interesses, sondern auch aus der tatbestandlich umschriebenen Art und Weise der Rechtsgutverletzung ergibt, z.B. §§ 211 Abs. 2, 2. Gruppe, 240, 263 StGB).






Vorheriger Fachbegriff: verhaltensbedingte Kündigung | Nächster Fachbegriff: Verhaltenshaftung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen