Verpflichtungsvertrag

Für ein Verpflichtungsgeschäft ist i.d.R. der Abschluss eines Vertrags zwischen den Beteiligten nötig. Nur ausnahmsweise kommt ein einseitiges Verpflichtungsgeschäft vor, wie z.B. bei der Auslobung.

Vertrag (4).






Vorheriger Fachbegriff: Verpflichtungsschein, kaufmännischer | Nächster Fachbegriff: Verpflichtungswiderspruch


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen