Verschiebungsdelikte

Die Vermögensdelikte werden auch als Verschiebungsdelikte bezeichnet, soweit dem Opfer ein bestimmter Vermögenswert entzogen wird, um diesen dem eigenen oder dem Vermögen eines Dritten zuzuwenden.






Vorheriger Fachbegriff: Verschaffungsvermächtnis | Nächster Fachbegriff: verschlechternde Übung


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen