Versehrtenleibesübung

Im Sozialrecht :

Versehrtenleibesübung ist eine der Leistungen der Kriegs-

Wiedergewinnung und Erhaltung ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit gewährt (§ 10 Abs. 3 BVG). Sie wird unter ärztlicher Betreuung und sachkundiger Anleitung im Rahmen regelmässiger örtlicher Übungsveranstaltungen geeigneter Sportgemeinschaften durchgeführt (§11 Abs. 1 BVG). Rehabilitationssport






Vorheriger Fachbegriff: Verschwiegenheitspflicht | Nächster Fachbegriff: Versendungskauf


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen