Verwaltungsvollstreckungsgesetze

Die Ausübung des Verwaltungszwanges durch Behörden des Bundes ist im Verwaltungs-VollstreckungG des Bundes (VwVG) v. 27. 4. 1953 (BGBl. I 157), m. Änd. und im G über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung der öffentlichen Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG) v. 10. 3. 1961 (BGBl. I 165) m. Änd. geregelt. Entsprechende Regelungen finden sich in den V. der Länder (z. B. LandesverwaltungsvollstreckungsG Baden-Württemberg v. 12. 3. 1974 (GBl. 93), m. Änd., VerwaltungsvollstreckungsG für das Land Nordrhein-Westfalen i. d. F. v. 19. 2. 2003 (GV NRW 156 bis 570 u. 2005, 818) m. Änd. und VerwaltungsvollstreckungsG für den Freistaat Sachsen v. 10. 9. 2003 (GVBl. 614) m. Änd. Dort sind die Voraussetzungen für die Ausübung des Verwaltungszwanges und die Einzelnen Zwangsmittel geregelt. Für den Polizeivollzugsdienst (Polizei) bestehen Sonderregelungen (polizeiliche Zwangsmittel).






Vorheriger Fachbegriff: VerwaltungsVollstreckungsgesetz | Nächster Fachbegriff: Verwaltungsvollstreckungsrecht


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen