Vorsatzschuld

ist im Strafrecht die Vorwerfbarkeit des vorsätzlichen — Handelns gegen ein rechtliches Verbot. Die V. besteht in der vorsätzlich-fehlerhaften Einstellung des Täters zur Rechtsordnung. Sie ist durch den Vorsatz (Tatbestandsvorsatz) indiziert, entfällt aber bei Vorliegen eines — Erlaubnistat- bestandsirrtums.

Vorsatz.






Vorheriger Fachbegriff: Vorsatz | Nächster Fachbegriff: Vorsatztat


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen