Weber, Max

(1864-1920), Jurist, Historiker, Nationalökonom und Soziologe, entwickelte im Rahmen eines restriktiven (wirkungsbegrenzenden) Wissenschaftsbegriffs die Theorie von der Wirksamkeit religiöser Vorstellungen und sozialer Leitbilder auf Sozialstruktur und Rechtsetzung; er stellte sich damit in Gegensatz zur monokausalen materialistischen Betrachtungsweise von K. Marx.






Vorheriger Fachbegriff: WDO | Nächster Fachbegriff: Wechsel


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen