Widerspruch gegen einen Verwaltungsakt

Im Sozialrecht :

Ein Verwaltungsakt eines Sozialleistungsträgers kann innerhalb eines Monats schriftlich oder zur Niederschrift mit einem Widerspruch angefochten werden. Im Widerspruchsverfahren wird der Verwaltungsakt auf seine Recht- und Zweckmässigkeit überprüft. Sie kann dabei den ursprünglichen Bescheid auch verschlechtern. Hilft die Behörde nicht ab, kann der Betroffene Klage vor dem Sozial- bzw. Verwaltungsgericht erheben. Sozialgerichtsprozess






Vorheriger Fachbegriff: Widerspruch gegen eine Kündigung | Nächster Fachbegriff: Widerspruch im Grundbuch


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen