Abrogation (abrogieren)

liegt vor, wenn ein Gefüge von Rechtssätzen durch später erlassene Rechtssätze nicht nur teilweise - soweit die neue Regelung eingreift - ersetzt (Derogation), sondern insgesamt außer Anwendung gesetzt wird. Auch im Falle der A. wird der verdrängte Rechtssatz nicht nur suspendiert, sondern endgültig aufgehoben; er erlangt also bei Aufhebung des abrogierenden Rechtssatzes nicht von selbst wieder Geltung.

(lat. abrogatio), endgültige Aufhebung einer Gesamtheit von Rechtsvorschriften; anders Derogation.






Vorheriger Fachbegriff: Abrogation | Nächster Fachbegriff: Abruf


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen