Abstandsmessverfahren

technisches Verfahren zur Überwachung des von Kraftfahrern einzuhaltenden Sicherheitsabstands. Es werden heute zahlreiche verschiedene technische Messverfahren eingesetzt. Das gebräuchlichste ist das Brückenabstandsinessverfahren mit den Systemen Traffipax oder Distanova. Es erfolgt eine Messung mit Videoaufzeichnung von Brücken herab. Hierzu finden sich auf Autobahnen vor Brücken entsprechende Fahrbahnmarkierungen, die später auf den Videoaufzeichnungen zur Auswertung dienen. Da bei der Messung auch die Uhrzeit mit erfasst wird, ist mittels einer Weg-Zeit-Berechnung auch die Ermittlung der gefahrenen Geschwindigkeit möglich. Hieran knüpfen sich unterschiedliche Rechtsfolgen, je nachdem bei welcher Geschwindigkeit der Abstand wie deutlich unterschritten wurde. Aber auch die Messung aus Zivilfahrzeugen der Polizei ist mit dem System ProViDa oder Police Pilot möglich. Hierbei kann der Abstand zwischen zwei vorausfahrenden Fahrzeugen gemessen und als Videoaufzeichnung festgehalten werden. Die Systeme sind technisch ausgereift und bieten bei richtiger Handhabung wenig Angriffspunkte im Rahmen der Verteidigung im Bußgeldverfahren.






Vorheriger Fachbegriff: Abstandsflächen im Baurecht | Nächster Fachbegriff: Abstandszahlungen


Status der Seite: Auf aktuellem Stand. Nach Überprüfung freigegeben.

 


 

Copyright 2014 Rechtslexikon.net - All rights reserved. Impressum Datenschutzbestimmungen Nutzungsbestimmungen